Eisprung und Ausfluss

Ausfluss und Schleim, der aus der Vagina transportiert wird, zeigt den bevorstehenden Eisprung an. Es ist normal, während des Eisprungs, größere Mengen an vaginalem Ausfluss zu haben.

Während der Tage vor dem Eisprung steigt die Schleimproduktion an und die Flüssigkeit wird klar, wässrig und gelblich. Diese Phase wird manchmal als die feuchten Tage bezeichnet. Kurz vor dem Eisprung wird der Ausfluss zähflüssig. Die zähflüssige Konsistenz kann untersucht werden. Nehmen Sie ein bisschen Schleim auf Ihren Zeigefinger, drücken Sie mit dem Daumen dagegen und bewegen dann den Daumen vom Zeigefinger weg. Hierbei kann so etwas wie eine dünne Schnur zwischen Ihren Fingern entstehen. Diese kann zwischen 3 und 6 Zentimetern lang werden, bevor Sie reißt. Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass der Schleim zähflüssig ist. Am Tag des Eisprungs wird die Menge an Schleim mehr, feucht und zähflüssig. Auch ein feuchtes Gefühl in der Vagina ist üblich. Vier Tage nach dem Eisprung wird die Menge an Schleim wieder weniger und es beginnen die trockenen Tage.

Nach dem Eisprung erfahren Sie weniger vaginalen Ausfluss erfahren und die Färbung findet zu ihrem Normalzustand zurück oder nimmt einen weißlichen Farbton an. Manche Frauen können kurz vor dem Einsetzen ihrer Periode gelblichen Ausfluss erfahren.