Gelber Ausfluss

Eine Veränderung in der Farbe des vaginalen Ausflusses kann Besorgniserregend sein, in den meisten Fällen aber handelt es sich um eine natürliche Schwankung des Vaginalsekrets, die die Veränderung verursacht.

Natürliche Ursachen
Während eines Menstruationszyklusses kann sich die Farbe und Konsistenz der Flüssigkeit in der Vagina verändern. Als Ergebnis verändert sich der Ausfluss, der aus der Vagina abgesondert wird. Ein gelber Ausfluss kommt häufig nach dem Eisprung vor. Der Grund dafür ist, dass nach dem Eisprung höhere Mengen an Progesteron über die Vagina abgesondert werden. Dieser Vorgang beeinflusst den vaginalen Ausfluss und die Flüssigkeit, die aus dem Vaginalkanal austritt, wird gelb. Frauen, die die Pille einnehmen, erfahren diese Veränderung nicht, da die Pille den Eisprung unterdrückt und so den natürlichen Ausfluss daran hindert gelb zu werden. Normaler vaginaler Ausfluss hat üblicherweise keinen bestimmten Geruch und tritt nach dem Eisprung auf. Falls der Ausfluss einen fauligen Geruch hat oder zu einem anderen Zeitpunkt während des Menstruationszyklusses auftritt, kann gelber Ausfluss durch andere Ursachen wie Infektionen und Krankheiten verursacht werden.

Krankheiten und Infektionen
Gelber Ausfluss, der aufgrund von Infektionen oder Krankheiten auftritt, ist meist nur eines von vielen Symptomen. Der Ausfluss hat generell einen fauligen Geruch und ist von abnormaler Konsistenz.

Bakterielle Vaginose ist der Name einer Krankheit, die als Ungleichgewicht der Vaginalflora beschrieben werden kann. Es ist eine harmlose Krankheit, die von alleine heilt und keinen gefährlichen Einfluss auf Ihre Gesundheit hat. Typische Symptome beinhalten schlecht riechenden Ausfluss, der gelb oder grau ist. Die Flüssigkeit, die aus dem Vaginalkanal tritt, kann dünner als sonst sein. Falls Sie diese Symptome haben, können Sie normalerweise abwarten, bis Ihr Körper das Gleichgewicht der Vaginalflora von selbst wiederhergestellt hat, was einige Wochen oder länger dauern kann. Wenn Sie nicht warten möchten, gibt es rezeptfreie Medikamente, die Ihrem Körper dabei helfen, die bakterielle Flora wiederherzustellen und die Symptome somit zu lindern. In manchen Fällen können Antibiotika nötig sein, wenn rezeptfreie Medikamente nicht wirken oder die Krankheit nicht von alleine heilt.

Die entzündliche Beckenerkrankung, inklusive Endometriose und Salpingitis, sind bakterielle Infektion der Vagina, die sich auf den Uterus oder die Eierstöcke ausbreiten. Typische Symptome sind gelber oder grüner Ausfluss mit einem intensiv schlechten Geruch. Die Krankheit wird mit einem vermehrten Ausfluss assoziiert, der eine zähflüssige Konsistenz hat. Frauen mit Entzündungen im Beckenraum leiden, aufgrund der Infektion, oft unter Fieber und Bauchschmerzen. Fall Sie diese Symptome haben, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, um eine Diagnose und Behandlung zu erhalten. Die Infektion wird normalerweise mit Antibiotika behandelt.

Eine weitere bakterielle Infektion, die gelben oder grünen vaginalen Ausfluss verursacht, ist Trichomoniasis. Abgesehen von den Veränderungen in der Farbe verursacht diese Krankheit einen schlechten Geruch und eine abnormale Konsistenz des Ausflusses. Der Ausfluss kann schaumig sein und einen starken Geruch annehmen. Weitere Symptome, die häufig gleichzeitig damit auftreten, sind anschwellende und rote Schleimhäute, sowie Blutungen aus der Vagina. Falls Sie Symptome von Trichomoniasis haben, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, um eine Diagnose und Behandlung vornehmen zu lassen. Die Infektion wird meist mit Antibiotika behandelt.