Schlecht riechender Ausfluss

Ausfluss, der anfängt schlecht zu riechen, kann mehrere Ursachen haben. Wenn der Ausfluss sich verändert und schlecht riecht, passiert dies oft aufgrund eines bakteriellen Ungleichgewichts oder einer Infektion.

Warum riecht er schlecht?
Vaginaler Ausfluss hat normalerweise keinen starken Geruch, aber ein bakterielles Ungleichgewicht oder eine Infektion kann die Vaginalflora beeinflussen und Veränderungen der Zusammensetzung des Ausflusses bewirken. Wenn es zu einer Veränderung der normalen bakteriellen Flora kommt, beeinflusst das den Geruch des vaginalen Ausfluss. Dieser kann sich verändern und faulig oder fischig werden.

Krankheiten und Infektionen, die einen schlecht riechenden Ausfluss verursachen können

  • Bakterielle Vaginose ist wahrscheinlich der häufigste Grund für schlecht riechenden Ausfluss. Sie ist eine harmlose Krankheit, die durch eine Veränderung in der natürlichen Vaginalflora verursacht wird.
  • Typische Symptome einer bakteriellen Vaginose beinhalten Ausfluss mit einem fauligen oder fischigen Geruch. Der Ausfluss kann stärker und von dünner Konsistenz sein und die Farbe kann von grau bis gelblich reichen.
  • Baterielle Vaginose verschwindet fast immer von alleine, dies aber kann ein paar Wochen dauern. Sie können die Symptome kontrollieren, indem Sie rezeptfreie Medikamente oder Antibiotika nehmen, die die Vaginalflora wiederherstellen. Wenn die Symptome mit Antibiotika behandelt werden, gibt es ein hohes Risiko, dass sie später wiederkommen. Es herrscht eine 50 prozentige Wahrscheinlichkeit, dass das Ungleichgewicht nach einem Monat wieder auftritt.
  • Trichomoniasis ist eine sexuell übertragbare Krankheit und eines ihrer Symptome ist grüner oder gelblicher Ausfluss mit einem schlechten Geruch. Im Ausfluss können Blut und kleine Bläschen enthalten sein. Ein weiteres häufiges Symptom ist ein brennendes Gefühl im Intimbereich.
  • Die Infektion wird mit Antibiotika behandelt und wenn Sie Symptome von Trichomoniasis vermuten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um eine Diagnose und Behandlung zu erhalten.
  • Häufige vorkommende sexuell übertragbare Krankheiten wie Chlamydien und Gonorrhö können gelegentlich schlecht riechenden Ausfluss verursachen und andere Symptome, die der bakteriellen Vaginose ähneln.
  • Allerdings ist es oft schwer, zu sagen, ob es sich um Chlamydien oder Gonorrhö handelt. Denn viele Träger weisen keine Symptome auf. Darüber hinaus variieren die Symptome von Person zu Person stark, was es schwierig macht, allein anhand der Symptome zu entscheiden, ob es sich um Chlamydien oder Gonorrhö handelt . Sollten Sie irgendein Symptom erfahren, ist der beste Weg für eine korrekte Diagnose, einen Test auf sexuell übertragbare Krankheiten (STD) vorzunehmen. Wenn Sie eine korrekte Diagnose und Behandlung möchten ist ein Besuch bei Ihrem Arzt empfehlenswert.
  • Die entzündliche Beckenerkrankung, inklusive Edometriose und Salpingitis, kann unter anderem starken, schlecht riechenden und zähflüssigen vaginalen Ausfluss verursachen. Entzündliche Krankheiten des Beckens werden gewöhnlich mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl assoziiert. Betroffene Frauen fühlen sich krank und haben oft Fieber und Bauchschmerzen.