Pilzinfektionen im Vaginalbereich

Die Haut und Schleimhäute in der Scheide sind sensibel und erleiden häufig eine Pilzinfektion. Das ist wohl bekannt und stellt für viele Frauen eine erhebliche Unannehmlichkeit dar. Es gibt viele Gründe, warum der Genitalbereich von Pilzinfektionen betroffen ist, doch einer der Hauptgründe (laut Informationsquellen) ist, dass die Haut und Schleimhäute des Genitalbereichs sehr sensibel sind. Es gibt noch weitere Faktoren, wie eine warme und feuchte Umgebung, die für das Wachstum der Pilze die richtigen Bedingungen schaffen. Die Haut kann zudem dünner und somit leichter zu durchdringen sein.

Pilzinfektionen im Genitalbereich sind weit verbreitet. Es wird davon ausgegangen, dass 3 von 4 Frauen mindestens einmal in ihrem Leben eine vaginale Pilzinfektion haben werden. Sie kann auch Männer betreffen, was jedoch selten der Fall ist. Es scheint, als würden Männer in ihrem Genitalbereich eine weniger einladende Umgebung für das explosionsartige Wachstum des Pilzes bieten als Frauen. Übliche Symptome sind unter anderem Juckreiz und/oder Schmerzen im Genitalbereich oder der Scheide, weißer Ausfluss mit einer körnigen Konsistenz, Brennen beim Wasserlassen und Rötung sowie Schwellung der Haut im Genitalbereich oder der Haut um die Vagina herum. Bei Männern sind häufig auftretende Symptome einer Hefepilzinfektion Juckreiz, Rötung und Schwellung, rote Punkte auf dem Geschlechtsteil, juckender Hautausschlag.

Pilzinfektionen werden von einer der Hauptarten der Pilze verursacht, die auf dem Körper leben. Vaginale Pilzinfektionen werden als harmlose Erkrankung angesehen, doch die Symptome können sehr unangenehm sein. Wenn die Symptome stark genug sind, können sie Schmerzen verursachen oder erhebliche Unannehmlichkeiten verursachen, die das tägliche Leben beeinflussen. Der Juckreiz ist vermutlich das quälendste Symptom. Scheidenpilze sprechen generell gut auf Behandlungen an und es gibt effektive Medikamente, die den Pilz abtöten. Verschreibungspflichtige Fungizide sind sicher, wirken gut und sind sicher anzuwenden. Sie sind außerdem leicht anzuwenden. Tragen Sie sie in Form von Cremes oder Gels (sowohl Männer als auch Frauen) einfach auf die betroffene Stelle auf. Für Frauen gibt es auch Scheidenzäpfchen.